Über Uns

 

 01 hakkimizda

Die DITIB wurde in der Mitgliederversammlung vom 05.07.1984 in Köln für die Koordinierung der religiösen, sozialen und kulturellen Tätigkeiten der angeschlossenen Vereine als bundesweiter Dachverband nach bürgerlichem Recht gegründet. Im Gründungsjahr waren im Dachverband 230 Vereine organisiert, mittlerweile sind es 941 davon 850 reine Moschee-Gemeinden.

Diese Seite wird von der DITIB-Abteilung für Frauen, Familien, Jugend und soziale Dienste betreut. Diese Abteilung (gegründet am 12.11.2013) verfolgt das Ziel bundesweit die Strukturen der DITIB in der Frauen, Familien und - Jugendarbeit zu fördern, sowie inhaltliche und ideelle Unterstützung zu bieten.

Die Gründung und der Ausbau der sozialen Dienstleistungsvereine, sowie die Ausgestaltung der sozialen Dienste in den DITIB Gemeinden gehört zu unseren Arbeitsfeldern.

Wir zeigen, dass ein gemeinsames Miteinander in unserer Gesellschaft umsetzbar ist. Wir leisten einen Beitrag zur gesellschaftlichen Zukunftsgestaltung und fördern Identitäts- und Persönlichkeitsbildung auf dem Fundament der islamischen Werte.

Unsere Grundprinzipien sind:

  • Empathie

  • Solidarität

  • Verantwortung

  • Vielfältigkeit

  • Partizipation

  • Kollektivität

  • Professionalität

  • Aktivität

  • Transparenz

  • Vertrauen

  • Respekt

 

Wir fördern ENGAGEMENT

"[…] Helft einander zur Frömmigkeit und Gottesfurcht, aber nicht zur Sünde und Feindseligkeit!" [Koran, 5/2]

Bürgerschaftliches Engagement bedeutet für uns
„Fisebilillah: (Arbeiten) für Gottes Lohn“. Wir Muslime engagieren uns in unseren Gemeinden hauptsächlich ehrenamtlich und pflegen Nachbarschaften, leisten Kinder-, und Jugendarbeit, helfen Menschen in Not, sorgen für Andere, lernen Voneinander, bieten Geborgenheit.

ENGAGEMENT bedeutet für uns:

  • Fürsorge

  • Hingabe

  • Zusammenhalt

  • Bereitschaft

  • Tatkraft

  • Strukturaufbau

Unsere Gemeinden leben vom freiwilligen Engagement ihrer Mitglieder. Das Ehrenamt wird, neben Gotteslohn, durch die gesellschaftliche Wertschätzung und Würdigung gestärkt.

 

Wir vermitteln WERTE

"Allah befiehlt das Rechte, gutes Handeln und den Verwandten zu geben (was ihnen zusteht). Und Er verbietet das Abscheuliche, das Verwerfliche und die Gewalttätigkeit." [Koran: 16/90]

Werte sind das Gerüst unserer Gesellschaft, denn sie bringen uns einander näher. Universelle Werte, die vermittelt werden, legen den Samen für eine gemeinschaftliche Zukunft.

Diese WERTE sind für uns bedeutsam:

  • Tugendhaftigkeit

  • Gerechtigkeit

  • Respekt

  • Solidarität

  • Ehrlichkeit

  • Dankbarkeit

  • Wahrung der Schöpfung

  • Zuverlässigkeit

In Anlehnung an die Abschiedspredigt unseres Propheten Muhammed, in der auf diese WERTE hingewiesen wird, wollen wir sie weiterhin den kommenden Generationen vermitteln und sie aufrechterhalten.

 

Wir vermitteln religiöse, ethische und kulturelle Werte durch alters- und zielgruppenspezifische Angebote für:

  • Kinder im Vorschulalter

  • Schulkinder

  • Jugendliche

  • Erwachsene

 

Wir tragen VERANTWORTUNG

"Und aus euch soll eine Gemeinschaft werden, die zum Guten einlädt und das gebietet, was Rechtens ist, das Unrecht verbietet; und denen wird es wohlergehen." [Koran: 3/104]

Jeder Mensch trägt Verantwortung für sein Handeln, für seine Seele, für seinen Körper, für seine Familie und seine Verwandtschaft, für die Gesellschaft, deren Teil er ist, für die Natur und Umwelt, für die Politik und für die Menschheit.

 

VERANTWORTUNG heißt für uns:

  • Fürsorge

  • Verpflichtung

  • Gewissenhaftigkeit

  • Gemeinschaft

  • Hingabe

  • Selbstbewusstsein

Wir haben die Gabe, diese Verantwortung einzeln und in der Gemeinschaft zu tragen. Dabei verlassen wir uns auf die Gerechtigkeit, aber auch auf die Güte Allahs. Mit diesem Bewusstsein unterstützen und stärken wir Kinder, Jugendliche, Senioren, sowie Männer, Frauen und Familien.

Wir beraten bei:

  • Familiären Problemen und Konflikten

  • Problemen im Schulwesen

  • Erziehung und Pubertät

  • Suchtproblematik

  • Psychosozialen Problemen

  • Häuslicher Gewalt

  • Sexuellem Missbrauch

  • Zwangsheirat

  • Ehe, Trennung und Scheidung

  • Schulden

  • Familienzusammenführungen und

Aufenthaltsfragen

  • Fragen zu Behörden und Ämtern

  • Diskriminierung

  • Problemen im Alter

TEL: 0221 – 50 800 444

 

Wir bemühen uns um INKLUSION

"Allah erbarmt sich denen, die sich anderen erbarmen." [Hadith, Tirmizî, Birr, 16]

Wir sehen die Menschen als besondere Geschöpfe Gottes. Alle Menschen müssen als gleichwertig gesehen und gerecht behandelt werden. Sie sollen dort abgeholt werden, wo sie in ihrer Entwicklung stehen. Menschen mit unterschiedlichen Merkmalen, insbesondere mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen genießen unsere Aufmerksamkeit und Fürsorge.

INKLUSION bedeutet für uns:

  • Anerkennung von Diversität

  • Vielfalt und Heterogenität

  • Soziale Ungleichheiten bekämpfen

  • Menschen dort abholen wo sie sind

  • Familien in ihren Aufgaben unterstützen

  • Sensibilitäten schaffen

  • Barrierefreiheit ermöglichen

  • Emphatisches Handeln fördern

Menschen sind in ihren Eigenschaften unterschiedlich. Alle haben den anderen etwas mitzugeben: Liebe, Verständnis, Lob, seelischer Beistand, Zuneigung. Wir wollen Menschen befähigen, die guten Eigenschaften der anderen anzuerkennen.

 

Wir stehen für TEILHABE

"Erleichtert in allen Lebenslagen und Belangen und erschwert nicht. Verkündet frohe Botschaft, beängstigt nicht." [Hadith, Buchari, Ilm, 11, Nr: 69]

Umfassende Teilhabe erfordert Chancengleichheit für alle Menschen- unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität, Religionszugehörigkeit, Aussehen u.ä.

Teilhabe und Teilnahme in Form politischer oder sozialer Partizipation stärkt unsere Gemeinschaft.

TEILHABE bedeutet für uns:

  • Vielfalt akzeptieren und schützen

  • Das Miteinander fördern

  • Gemeinsamkeiten stärken

  • Emotionen und Sorgen teilen

  • Empathievermögen bilden

  • Offen für Neues sein

  • Gemeinsamer Gestaltungswille

Interkulturelle und interreligiöse Öffnung auf allen Ebenen – insbesondere in Verwaltung, im Bildungssystem und in der Arbeitswelt, ist eine der Voraussetzungen für Partizipation. Öffnung und Rücksicht auf andere schaffen ein neues Klima und bauen Brücken zwischen den Herzen.

 

Wir fordern und fördern RESPEKT

"Ihr Menschen! Wir haben euch geschaffen aus Mann und Frau, euch zu Verbänden und Stämmen gemacht, damit ihr euch untereinander kennen lernt. Und als der Vornehmste gilt bei Allah derjenige von euch, der am frömmsten ist” [Koran: 49/13]

Wir schätzen den Menschen als Gottes Schöpfung und handeln in dieser Überzeugung. Wir schließen keinen Menschen aus und entgegnen jedem mit Würde und Respekt.

Anerkennung und Wertschätzung des „Anderen“ ist die Lehre unseres Glaubens. Das gibt uns die Richtung unseres Handelns, um würdevoll miteinander umzugehen.

RESPEKT bedeutet für uns:

  • Anerkennung

  • Wertschätzung

  • Akzeptanz

  • Toleranz

  • Liebe zum Menschen

RESPEKT führt zur besseren Verständigung und zu einem friedlichen Miteinander der Gesellschafts-mitglieder. Er ist das Fundament einer erfolgreichen Gesellschaft.

 

KONTAKT:

DITIB-Abteilung für Frauen, Familie, Jugend und Soziale Dienste

Venloer Strasse 160, 50823 Köln

0221 – 50 800 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!